Aktuelles in Hägelberg

Anmeldung zum Defi-Info-Abend

********************************************************************************************

Gießplan der EaBH

********************************************************************************************

********************************************************************************************

 

 

********************************************************************************************

Meldung vom:
23.6.2020 - 16:12:18 Uhr
 
Warnung
Die Corona-Verordnung wurde in den vergangenen Monaten aufgrund der veränderten Lage zumeist für Lockerungen von Maßnahmen mehrfach geändert. Jetzt wurde die komplette Verordnung neu gefasst und ist damit übersichtlicher und leichter verständlich. Die Verordnung wurde dazu neu gegliedert und wird auch einige Einzel-Verordnungen ersetzen.
Die neue Corona-Verordnung wurde am 23. Juni 2020 veröffentlicht und gilt ab dem 1. Juli 2020.
+++ Die wesentlichen Änderungen:
+++ Ansammlungen:
Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen. Die Regelungen dazu finden Sie jetzt in Paragraph 9.
Mehr Personen dürfen weiterhin zusammenkommen, wenn es sich bei den teilnehmenden Personen ausschließlich um direkte Verwandte (Großeltern, Eltern, Kinder, Enkel) sowie Geschwister mit Nachkommen handelt oder die Personen dem eigenen Haushalt angehören. Ebenso ausgenommen sind die Lebenspartnerinnen und Lebenspartner der genannten Personen.
+++ Veranstaltungen:
Bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist kein Hygienekonzept mehr nötig. Dies gilt etwa für Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.
Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.
Ab dem 1. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen wieder erlaubt.
Untersagt sind weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben.
Bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden weiter untersagt.
+++ Wie bisher gilt:
In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.
Die Maskenpflicht bleibt ebenfalls bestehen, sie ist nun in Paragraph 3 geregelt.
Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie jede sonstige Ausübung des Prostitutionsgewerbes bleiben ebenfalls untersagt.
+++ Die neue Rechtsverordnung finden Sie hier:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/corona-verordnung-ab-1-juli-2020
 
Handlungsempfehlung
Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände.
Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, indem Sie sich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen halten.
Diese finden Sie unter: https://www.infektionsschutz.de
 
Betroffene Region(en):
Bundesland: Land Baden-Württemberg
 
 

Aktuelle Warnmeldung

Aktuelle Meldungen der Gemeinde Steinen

Wichtige Infos

Newsblock Badische Zeitung

 

Es können Termine gemacht werden
 
14. März
 
Appell anlässlich der Corona Krise an die Hägelberger

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir können mittlerweile feststellen,
dass das Virus auch im Landkreis Lörrach
und in unserer Gemeinde angekommen ist.
Wir haben das Virus auf absehbare Zeit nicht im Griff.
Allein die tägliche Zunahme an Infektionen belegt dies
und eine Verlangsamung der Infektionsintervalle 
kann kaum festgestellt werden.
Entgegen aller politischer Beruhigungsversuche 
muss ich feststellen, 
dass die Lage sehr ernst für uns alle ist.
Allein die zunehmende Anzahl von Todesfällen zeigt,
in welcher Situation wir uns befinden.
Von daher muss ich Euch darauf vorbereiten,
dass wir in den nächsten Tagen auch kurzfristig
drastische Maßnahmen ergreifen müssen,
um die Gesundheitsgefahren zu minimieren.
Ich bitte Euch eindringlich,
Euren Aufenthalt im öffentlichen Bereich
auf das Notwendigste zu beschränken.
Haltet Euch vorwiegend zu Hause auf.
Verzichtet bitte auch auf Treffen geselliger Art,
selbst wenn das Zusammentreffen 
nur mit wenigen Menschen stattfindet.
Wir schließen unsere Schulen und Kindergärten
ab Dienstag nächster Woche, 
bis zumindest nach den Osterferien.
Das ist eine notwendige Maßnahme
zur Gesunderhaltung der Kinder 
und weiteren Verbreitung des Virus. 
Es werden Notfallbetreuungen nötig werden.
Allerdings rate ich Euch, Eure Kinder - 
wenn möglich - zu Hause zu lassen.
Vermeidet Besuche in Seniorenwohnlagen und Heimen,
selbst wenn die Bewohner 
mit einem Besuch von Euch rechnen.
Gerade für ältere Menschen
kann das Virus schnell lebensbedrohlich 
oder gar tödlich werden.
 
Wir müssen auch mit Schließungen rechnen.
Der Landkreis hat täglich eine hohe Zahl an Grenzgänger.

Aber durch unsere starke Wirtschaft 
ist ständiger Austausch an der Tagesordnung.
Das steigert das Risiko zu Lasten der Bevölkerung enorm.
Sofern Ihr mobil seid, ist es ratsam,
auch öffentliche Verkehrsmittel zu meiden,
selbst wenn dies nicht umweltfreundlich ist.

Bei einer solchen Gefährdungslage 
muss Gesundheitsschutz 
vorrangig vor Umweltschutz stehen.
Vermeidet den Besuch von öffentlichen Bädern 
und Fitnesseinrichtungen.
Mit Schließungen solcher Einrichtungen 
müssen wir ebenfalls rechnen.
 
Seht von Reisen im Inland und erst recht ins Ausland ab!
Ich betone es noch einmal:
Wir erleben eine Krise, die Ausmaße annehmen kann,
die eine Bedrohung für das Leben sein kann.
In einer solchen Krise können 
schnelle unliebsame Maßnahmen erforderlich werden,
die aber ausschließlich unserer Gesunderhaltung dienen.
 
Ich bitte Euch eindringlich um Beachtung
und Verzicht bestimmter Lebensgewohnheiten.
Vorab danke ich Euch für Euer Verständnis
Auch Dank für das entgegengebrachte Vertrauen
mir Euren Status mitzuteilen,

dass ich den Ernst der Lage 
für Euch besser im Blick behalten kann
Hoffe auf gegenseitige Unterstützung 
und Euer Verständniss.
Wir müssen jetzt einen kühlen Kopf bewaren
und vor allem den 
gesunden Menschenverstand einschalten und vertrauen.
 
Bitte denkt nicht an das ICH sondern an das WIR
 
 
Eure
Gabriele Kaiser-Bühler
Ortsvorsteherin

Für wichtige Mitteilungen kann man sich im 
Mail-oder Whatsappverteiler "Hägelberg" eintragen lassen.

 

13. März

EILMELDUNG

********************************************************************************************

 

********************************************************************************************

Neue Satzung der

Förderverein Bürgerheizung Hägelberg e.V.

Satzung.pdf (147929)

*******************************************************************************************

 

********************************************************************************************

Spielplatz vorerst gesperrt!!!!!!

Vorraussichtlich bis 15. Juni

 

Liebe Hägelberger Kinder,

die Gemeinde- und Ortsverwaltung (Werkhof)
baut für Euch ein neues Spielparadies
auf dem Spielplatz in Hägelberg.
Damit nachher wieder alles schön für Euch ist,
müssen wir den Spielplatz für einige Wochen leider schließen.
Ich bitte dies auch zu befolgen!!!
Vielleicht finden sich auch noch ein paar freiwillige Helfer
um den Altbestand (z. B. Überdachte Sitzplätze)
mit etwas Farbe, auch schön herzurichten.
Farben besorge ich natürlich,
außer es findet sich ein Sponsor.
Würde mich sehr freuen,
dann wäre das eine gelungene Aktion.

Wenn alles nach Plan läuft, wartet im Frühjahr, 
ein wunderschöner Spielplatz auf Euch.

Damit ihr seht, was Tolles auf Euch wartet,
habe ich Euch ein paar Bilder im Anhang.

Eure Gabi

Helfer dürfen sich gerne bei mir oder jedem Ortschaftsrat melden.

********************************************************************************************

Gesucht!

Wir Hägelberger Vereine und die Ortsverwaltung suchen 

eine (n) Pressevertreter(in) für Hägelberg.

Du schreibst gerne?

Würdest dieses auch gerne für Hägelberg machen?

Dann trau Dich und melde Dich!!!

Infos unter; haegelberg@online.de

 
********************************************************************************************
 
 
 

Wichtige Hinweise zur Hundehalter

Hunde in der Gemeinde haben es nicht immer leicht. Ihr Zusammenleben mit den Menschen wirft nicht nur bei uns manche Probleme auf. Dies gilt besonders in den dicht bebauten und stark bevölkerten Wohngebieten der Gemeinde und deren Teilorte. Nicht selten kommt es zu Konfron­tationen zwischen Hundehaltern und anderen Mitbürgern. Was dem Hundehalter zum durchaus natürlichen Bedürfnis seines treuen Vierbeiners gehört, gerät dem anderen häufig zum Ärgernis.

Derart entstehende Spannungen brauchen nach unserer Auffassung nicht zu sein. Die Gemeinde bietet genügend Raum für Hunde. Es müssen nur einige Spielregeln beachten werden, damit das Zusammenleben zwischen Menschen und Hunden funktioniert.

Nachfolgend sind die wichtigsten Regelungen hinsichtlich der Haltung von Hunden aufgeführt:

  • Tiere sind so zu halten und zu beaufsichtigen, dass niemand gefährdet wird.
  • Hunde dürfen ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen.
  • Hunde sind innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile an der Leine zu führen.
  • In den Grün- und Erholungsanlagen ist es untersagt, Hunde frei umherlaufen zu lassen.
  • Auf Kinderspielplätze und Liegewiesen dürfen Hunde nicht mitgenommen werden.
  • Hunde dürfen in Lebensmittelgeschäfte und Märkte nicht mitgenommen werden.
  • Der Halter oder Führer eines Hundes hat dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht auf öffentlichen Verkehrsflächen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich zu beseitigen.

Wir sind froh, dass sich die überwiegende Anzahl an Hundehaltern an diese Regeln halten und mit gutem Beispiel vorangehen. Dafür danken wir Ihnen an dieser Stelle recht herzlich. Dennoch erreichen uns immer wieder Klagen, dass Straßen, Wege, Plätze und Grünanlagen sowie Kinderspielplätze durch Hundekot verunreinigt sind. Ihre Mithilfe ist hier gefragt. Wir wissen, dass mit Verboten allein weder den Hundehaltern und ihren Tieren noch anderen Mitbürgern geholfen ist.

Deshalb unsere Bitte an Sie:

Wenn Sie mit Ihrem Hund Gassi gehen, führen Sie ihn bitte dorthin, wo sein „Geschäft“ niemanden stört und unschädlich ist. Und kommt es doch einmal zu einem „Missgeschick“ an unpassender Stelle, so bitten wir Sie, dieses zu beseitigen. Behilflich sind Ihnen dabei die Hundekotbeutel (Robidog-Tüten), welche

  • im Rathaus Steinen, Telefonzentrale, kostenlos abgegeben werden,
  • an folgenden Standorten von Robidog-Automaten kostenlos entnommen werden können:
    Steinen: Am Weiheracker, Jahnstraße, Radweg an der Wiese, Reitplatz, Rotzlerstraße, Steinbrunnen, Steinenbach (4 Standorte), Steinenbach Ecke Birkenweg, Wiesenstraße, Wolfischbühl
    Hägelberg: Friedhof, Rechbergweg, Schöne Aussicht, Sportplatz
    Höllstein: Eichmattweg, Föhribuck, Friedenstraße, Haldenweg, Lettenweg, Wiesentalweg
    Hüsingen: Brombacher Straße, Brunnenstraße, Parkplatz beim Hochbehälter, Müsler
    Schlächtenhaus: Krämelweg, Schrohmühleweg, bei der Kirche in Hofen
    Weitenau: Bushaltestelle Schillighof, Fribergweg, beim Milchhäusle, Klosterhöfe, Talstraße (Radweg Ortseingang)

Die befüllten Hundekotbeutel dürfen in jedem öffentlichen Mülleimer entsorgt werden.

Leider kommt es immer wieder vor, dass freilaufende Hunde Menschen oder andere Hunde anfallen und zum Teil gefährlich verletzen. Ferner werden jedes Jahr durch streunende und wildernde Hunde Wildtiere aufgeschreckt, gehetzt, verletzt und auch getötet. Diese Gefahren können auf ein Minimum reduziert werden, wenn die Vorschriften gegen das freie Laufenlassen von Hunden beachtet werden.

Beachten Sie bitte, dass Hunde die bissig sind, in aggressiver oder gefahrdrohender Weise Menschen oder Tiere anspringen oder zum unkontrollierten Hetzen oder Reißen von Wild oder Vieh oder anderen Tieren neigen, als gefährlich im Sinne der Polizeiverordnung über das Halten von gefährlichen Hunden eingestuft werden können. Für solchermaßen eingestufte Hunde kann ein dauerhafter Leinen- und Maulkorbzwang angeordnet werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ordnungsamt
Herr Wehrer

 
 

Verunreinigung von Straßen und Wegen

mit Pferdekot

Aus aktuellem Anlass machen wir darauf aufmerksam,

dass derjenige,

der eine Straße/einen Weg über das übliche Maß hinaus verunreinigt,

die Verunreinigung ohne Aufforderung unverzüglich zu beseitigen hat

(§ 32 Abs. 1 Straßenverkehrsordnung und § 42 Straßengesetz Baden-Württemberg).

Die Verunreinigung einer Straße/eines Weges mit Pferdekot

geht über das übliche Maß hinaus,

so dass der Pferdekot von dem Reiter/der Reiterin

unaufgefordert zu beseitigen ist.

Ordnungsamt
Herr Wehrer

 
 
********************************************************************************************
********************************************************************************************
********************************************************************************************