Aktuelles in Hägelberg
 
 
********************************************************************************************
 
Krippenspielproben beginnen in Hägelberg:
 
Die Kinder von Haus Frieden führen auch an diesem Heilig Abend 
um 16 Uhr ein Krippenspiel auf. 
Alle interessierten Kinder aus Hägelberg von 4-12 Jahren 
sind eingeladen, mitzumachen!
Die Proben beginnen am Sonntag, 25.11. um 9.30 Uhr im Haus Frieden 
(immer parallel zum Gottesdienst).
Das Stück in diesem Jahr heißt: "Alles weg!?- Fröhliche Weihnachten!" 
Der Inhalt: Kinder erleben, wie Dinge, 
die eigentlich zum Weihnachtsfest selbsverständlich dazugehören 
aus unterschiedlichen Gründen wegfallen. 
Ob sie trotzdem das Weihnachtsfest feiern können?
Wie jedes Jahr werden auch viele Lieder eingebaut. 
Herzliche Einladung zum Mitproben!
Weiter Infos bei: Dagmar Stettner, 07622 688530
 
********************************************************************************************
********************************************************************************************
********************************************************************************************
 
 
********************************************************************************************
 
********************************************************************************************
********************************************************************************************
 

Wasserzählerableser für Hägelberg gesucht.

Falls jemand Interesse hätte, 

einfach auf der Ortsverwaltung Bescheid geben.

Es werden 1,70 € pro abgelesenem Zähler bezahlt.

 
********************************************************************************************
 

Ortsverwaltung geht gegen illegale Müllentsorgung
und allgemeiner Zerstörung vor.

 
Wir bitte die Bürger genauer hin- und nicht weg- zu schauen!
Immer mehr Menschen gehen mit unserer Umwelt
bzw. unserem schönen Dorf unmöglich um.
 
Sie werfen Sperr- und Hausmüll ins Gelände,
Robidogbeutel an den Straßenrand,
in fremde Gärten oder einfach in die Landschaft.
Vermehrt werden Partymüll an der Waldschänke,
an der Saatschule und im übrigen Dorf gesichtet.
 
Auch das Feuerverbot
insbesondere an der Waldschänke wird einfach ignoriert.
Wir geben uns Mühe ein schönes Heim und Dorf zu haben
und finden es schon lange nicht mehr lustig,
wenn fremde (teilweise leider auch eigene)
Bürger unsere Heimat so verwüsten.
 
Gäste sind in unserem Dorf jederzeit willkommen,
aber wenn sie sich verabschieden, müssen sie,
den von ihnen produzierte Müll wieder mitnehmen
und auch die Hinterlassenschaften
der Hunde ordnungsgemäß entsorgt haben.
 
Wir danken all Denjenigen, die unser Dorf schön halten,
verschönern und den Müll anderer entsorgen.
Ohne diese Mitmenschen,
hätten wir es hier schon lange nicht mehr so schön.
 
Bitte alle Hinweise,
seien sie auch noch so unbedeutend,
der Ortsverwaltung melden.
 
Gemeinsam für ein schönes Dorf!
Die Ortsverwaltung Hägelberg
 

 
https://umwelt.bussgeldkatalog.org/muell/#bbw

 
********************************************************************************************
Mehrere Schlüssel wurden gefunden.
 
Bitte auf der Ortsverwaltung melden.
********************************************************************************************
 
Suche Wohnungen für Hägelberger.
 
1x eine 2 oder 3 Zimmer Wohnung und
1x eine 4 oder 5 Zimmer Wohnung.
Beide Interessenten wohnen bereits in Hägelberg 
und würden sich gerne verändern.
 
Außerdem ein Grundstück ca 500m² 
ebenerdig für Altersgerechtes Wohnen
und
eine 2/3 Zimmer Wohnung 
beides für Freunde
 
Bitte melden unter
haegelberg@online.de
 
********************************************************************************************
 
 
26. Mai 2019 von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mögliche Kandidaten für die Ortschaftsratswahl und 
Wahlhelfer können sich ab sofort in der Ortsverwaltung melden.
23. Januar 2019
Infoveranstaltung zur Ortschaftsratswahl
********************************************************************************************
 

Wichtige Hinweise zur Hundehalter

Hunde in der Gemeinde haben es nicht immer leicht. Ihr Zusammenleben mit den Menschen wirft nicht nur bei uns manche Probleme auf. Dies gilt besonders in den dicht bebauten und stark bevölkerten Wohngebieten der Gemeinde und deren Teilorte. Nicht selten kommt es zu Konfron­tationen zwischen Hundehaltern und anderen Mitbürgern. Was dem Hundehalter zum durchaus natürlichen Bedürfnis seines treuen Vierbeiners gehört, gerät dem anderen häufig zum Ärgernis.

Derart entstehende Spannungen brauchen nach unserer Auffassung nicht zu sein. Die Gemeinde bietet genügend Raum für Hunde. Es müssen nur einige Spielregeln beachten werden, damit das Zusammenleben zwischen Menschen und Hunden funktioniert.

Nachfolgend sind die wichtigsten Regelungen hinsichtlich der Haltung von Hunden aufgeführt:

  • Tiere sind so zu halten und zu beaufsichtigen, dass niemand gefährdet wird.
  • Hunde dürfen ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen.
  • Hunde sind innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile an der Leine zu führen.
  • In den Grün- und Erholungsanlagen ist es untersagt, Hunde frei umherlaufen zu lassen.
  • Auf Kinderspielplätze und Liegewiesen dürfen Hunde nicht mitgenommen werden.
  • Hunde dürfen in Lebensmittelgeschäfte und Märkte nicht mitgenommen werden.
  • Der Halter oder Führer eines Hundes hat dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht auf öffentlichen Verkehrsflächen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich zu beseitigen.

Wir sind froh, dass sich die überwiegende Anzahl an Hundehaltern an diese Regeln halten und mit gutem Beispiel vorangehen. Dafür danken wir Ihnen an dieser Stelle recht herzlich. Dennoch erreichen uns immer wieder Klagen, dass Straßen, Wege, Plätze und Grünanlagen sowie Kinderspielplätze durch Hundekot verunreinigt sind. Ihre Mithilfe ist hier gefragt. Wir wissen, dass mit Verboten allein weder den Hundehaltern und ihren Tieren noch anderen Mitbürgern geholfen ist.

Deshalb unsere Bitte an Sie:

Wenn Sie mit Ihrem Hund Gassi gehen, führen Sie ihn bitte dorthin, wo sein „Geschäft“ niemanden stört und unschädlich ist. Und kommt es doch einmal zu einem „Missgeschick“ an unpassender Stelle, so bitten wir Sie, dieses zu beseitigen. Behilflich sind Ihnen dabei die Hundekotbeutel (Robidog-Tüten), welche

  • im Rathaus Steinen, Telefonzentrale, kostenlos abgegeben werden,
  • an folgenden Standorten von Robidog-Automaten kostenlos entnommen werden können:
    Steinen: Am Weiheracker, Jahnstraße, Radweg an der Wiese, Reitplatz, Rotzlerstraße, Steinbrunnen, Steinenbach (4 Standorte), Steinenbach Ecke Birkenweg, Wiesenstraße, Wolfischbühl
    Hägelberg: Friedhof, Rechbergweg, Schöne Aussicht, Sportplatz
    Höllstein: Eichmattweg, Föhribuck, Friedenstraße, Haldenweg, Lettenweg, Wiesentalweg
    Hüsingen: Brombacher Straße, Brunnenstraße, Parkplatz beim Hochbehälter, Müsler
    Schlächtenhaus: Krämelweg, Schrohmühleweg, bei der Kirche in Hofen
    Weitenau: Bushaltestelle Schillighof, Fribergweg, beim Milchhäusle, Klosterhöfe, Talstraße (Radweg Ortseingang)

Die befüllten Hundekotbeutel dürfen in jedem öffentlichen Mülleimer entsorgt werden.

Leider kommt es immer wieder vor, dass freilaufende Hunde Menschen oder andere Hunde anfallen und zum Teil gefährlich verletzen. Ferner werden jedes Jahr durch streunende und wildernde Hunde Wildtiere aufgeschreckt, gehetzt, verletzt und auch getötet. Diese Gefahren können auf ein Minimum reduziert werden, wenn die Vorschriften gegen das freie Laufenlassen von Hunden beachtet werden.

Beachten Sie bitte, dass Hunde die bissig sind, in aggressiver oder gefahrdrohender Weise Menschen oder Tiere anspringen oder zum unkontrollierten Hetzen oder Reißen von Wild oder Vieh oder anderen Tieren neigen, als gefährlich im Sinne der Polizeiverordnung über das Halten von gefährlichen Hunden eingestuft werden können. Für solchermaßen eingestufte Hunde kann ein dauerhafter Leinen- und Maulkorbzwang angeordnet werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ordnungsamt
Herr Wehrer

 
 

Verunreinigung von Straßen und Wegen

mit Pferdekot

Aus aktuellem Anlass machen wir darauf aufmerksam,

dass derjenige,

der eine Straße/einen Weg über das übliche Maß hinaus verunreinigt,

die Verunreinigung ohne Aufforderung unverzüglich zu beseitigen hat

(§ 32 Abs. 1 Straßenverkehrsordnung und § 42 Straßengesetz Baden-Württemberg).

Die Verunreinigung einer Straße/eines Weges mit Pferdekot

geht über das übliche Maß hinaus,

so dass der Pferdekot von dem Reiter/der Reiterin

unaufgefordert zu beseitigen ist.

Ordnungsamt
Herr Wehrer

********************************************************************************************
********************************************************************************************
********************************************************************************************