Aktuelles in Hägelberg

********************************************************************************************

23. März

Landesregierung beschließt weitere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage durch  Covid-19 wird auch die Grünschnittannahmestelle in Hägelberg (Wiedacker 1; samstags 8-18Uhr) bis auf weiteres geschlossen. Wir setzen damit eine Anordnung des Landkreises um und bitten um Verständnis.
Uwe Bühler

 

22. März

Merkel-verkündet-neue-Corona-Massnahmen

News / Baden-Württemberg-mit-weiteren-Beschraenkungen?

 

21. März

Landesregierung beschließt weitere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

 

20. März

Neue Bestimmungen für Baden Württemberg

 

18. März

Liebe Hägelbergerinnen und Hägelberger

 

Egal ob jung oder alt, wir alle müssen zugunsten der Eindämmung des Coronavirus unseren Alltag neu strukturieren, einschränken und organisieren.

 

Aber das WIR ist viel stärker als das Virus!

In der Corona-Krise müssen wir Hägelberger noch mehr zusammenhalten und wir möchten mit Eurer Hilfe dazu beitragen, dass wir älteren und kranken Bürgern Unterstützung anbieten, wo sie benötigt wird. So möchten wir vermeiden, dass sich gefährdete Personen in Menschenansammlungen draußen unnötig einem Risiko aussetzen. Es geht darum, unsere „älteren“ Nachbarn ab 65 Jahren und die Kranken vor einer Infektion zu schützen, durch Hilfe im Alltag. Denn nicht jeder hat Familie oder Freunde vor Ort.

 

Unter dem Motto „Miteinander-Füreinander“ suchen wir Freiwillige, die jetzt einspringen können, wenn jemand im Dorf Hilfe benötigt. Sei es beim Einkaufen, für Botengänge, für den Spaziergang mit dem Hund oder auch einfach für ein Telefonat oder Gespräch „vom Balkon zur Haustür“, mit dem gebotenen Abstand (!). Vielleicht entspricht der Einkauf nicht immer exakt den Produkten die Ihr normalerweise verwendet. Seid in diesem Fall nachsichtig und nicht enttäuscht – beim nächsten Mal klappt’s bestimmt schon besser.

Solltet ihr niemanden kennen, der solche Botengänge für Euch übernehmen kann, wendet Euch an den KAV und die Ortsverwaltung, Telefon 6279903. Wir organisieren jemanden, der Euch unterstützt.

 

Bitte schaut also in der Nachbarschaft, ob jemand Hilfe gebrauchen kann, und sprecht sie oder ihn gezielt an. Haltet Euch dabei immer an die Abstands-Vorsichtsmaßnahmen. Umgekehrt hat nicht jeder den Mut, andere um Hilfe zu bitten. Habt den Mut, darum zu bitten!

 

Selbstverständlich wäre es auch schön, wenn sich Leute finden, die über die Nachbarschaft hinaus Hilfe anbieten möchten. Diese können sich vorzugsweise unter haegelberg@online.de, Hägelberg Facebook/WhatsApp und notfalls unter der Tel: 6279903 melden, dann versuchen wir zu vermitteln.

 

Viele Grüße, bleibt gesund, wascht die Hände und vermeidet größere Menschenansammlungen. Das große Fest steigt, wenn der ganze Wahnsinn zu vorbei ist!

 

 

Einige Dinge sollten bei der Freiwilligenhilfe beachtet werden

 

Der gute Wille zählt, heißt es so schön. Dennoch sollten insbesondere ältere Menschen ein paar Dinge beachten, wenn sie nicht-professionelle Unterstützung von Helfern außerhalb der Familie annehmen, wie Barbara Stupp, Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO), anmahnt: „Nachbarschaftshilfe, insbesondere für ältere und bedürftige Menschen, ist eine gute und begrüßenswerte Initiative und ein positives Zeichen für die Solidarität in unserer Gesellschaft.“ Dennoch sollten ältere Menschen die üblichen Vorsichtsregeln beachten, sprich: keine Unbekannten in die Wohnung lassen und ihnen kein Geld geben.

Gut ist es, wenn diese Helfer aus der Nachbarschaft bekannt sind oder eine Vertrauensperson für diesen Helfer oder die Helferin bürgt. Gut ist auch, wenn die Hilfe durch eine Institution, wie zum Beispiel eine Freiwilligen-Agentur, ein Mehrgenerationenhaus oder ein Seniorenbüro angeboten wird.

 

 

Aktuelle Warnmeldung

 

17.März

Ich appelliere alle Mitmenschen, 

die Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise ernst zunehmen. Wenn die Maßnahmen von Bund, Ländern und Kommunen nicht eingehalten würden, droht uns eine Ausgangssperre. Ich hoffe dies ist Euch bewusst. In anderen Ländern ist es schon umgesetzt. Bitte denkt an die Konsequenzen. Schulfrei ist nicht dazu da jetzt die Freizeit miteinander zu verbringen oder Partys zu machen. Selbstverständlich darf sich (noch) jeder frei bewegen, allerdings mit ABSTAND.
Hoffe es hat jetzt JEDER begriffen, nur so können wir die Ansteckungen verringern und die Wirtschaft am Laufen halten.
Wir wollen doch alle bald wieder Normalität erreichen, dazu gehört auch das Zusammenzuhalten und vernünftig zu sein. Vorräte ja, aber lasst dies mit den Hamsterkäufen.


Bitte macht auch Eure Mitmenschen darauf Aufmerksam.
 

Eure Gabi

 

Aktuelle Warnmeldung

Aktuelle Meldungen der Gemeinde Steinen

Wichtige Infos

Newsblock Badische Zeitung

 

Weitere Infos

Update zur Corona-Krise: Aktuelle Vereinbarung der Bundesregierung mit allen Bundesländern
Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben am 16. März 2020 folgende Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland vereinbart:
I. Ausdrücklich NICHT geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel.
Vielmehr sollten für diese Bereiche die Sonntagsverkaufsverbote bis auf weiteres grundsätzlich ausgesetzt werden.
Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen.
Alle Einrichtungen des Gesundheitswesen bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.
II. Für den Publikumsverkehr zu schließen sind
- Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen
- Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen
- Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
- Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
- der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
- alle weiteren, nicht an anderer Stelle dieses Papiers genannten Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center
- Spielplätze.
III. Zu verbieten sind
- Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von
Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen
- Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.
IV. Zu erlassen sind
- Besuchsregelungen für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheime und besondere Wohnformen im Sinne des SGB IX sowie ähnliche Einrichtungen, um den Besuch zu beschränken (z.B. Besuch einmal am Tag, für eine Stunde, allerdings nicht von Kinder unter 16 Jahren, nicht von Besuchern mit Atemwegsinfektionen, etc.)
- in den vorgenannten Einrichtungen sowie in Universitäten, Schulen und Kindergärten, soweit deren Betrieb nicht gänzlich eingestellt wird, ein generelles Betretungsverbot für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten im Ausland oder besonders betroffenen Regionen im Inland nach RKI-Klassifizierung aufgehalten haben
- Auflagen für Mensen, Restaurants, Speisegaststätten und Hotels, das Risiko einer Verbreitung des Corona-Virus zu minimieren, etwa durch Abstandsregelung für die Tische, Reglementierung der Besucherzahl, Hygienemaßnahmen und -hinweise
- Regelungen, dass Übernachtungsangebote im Inland nur zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden können,
- Regelungen, dass Restaurants und Speisegaststätten generell frühestens ab 6 Uhr zu öffnen und spätestens ab 18 Uhr zu schließen sind.

 

16. März

 
14. März
 
Appell anlässlich der Corona Krise an die Hägelberger

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir können mittlerweile feststellen,
dass das Virus auch im Landkreis Lörrach
und in unserer Gemeinde angekommen ist.
Wir haben das Virus auf absehbare Zeit nicht im Griff.
Allein die tägliche Zunahme an Infektionen belegt dies
und eine Verlangsamung der Infektionsintervalle 
kann kaum festgestellt werden.
Entgegen aller politischer Beruhigungsversuche 
muss ich feststellen, 
dass die Lage sehr ernst für uns alle ist.
Allein die zunehmende Anzahl von Todesfällen zeigt,
in welcher Situation wir uns befinden.
Von daher muss ich Euch darauf vorbereiten,
dass wir in den nächsten Tagen auch kurzfristig
drastische Maßnahmen ergreifen müssen,
um die Gesundheitsgefahren zu minimieren.
Ich bitte Euch eindringlich,
Euren Aufenthalt im öffentlichen Bereich
auf das Notwendigste zu beschränken.
Haltet Euch vorwiegend zu Hause auf.
Verzichtet bitte auch auf Treffen geselliger Art,
selbst wenn das Zusammentreffen 
nur mit wenigen Menschen stattfindet.
Wir schließen unsere Schulen und Kindergärten
ab Dienstag nächster Woche, 
bis zumindest nach den Osterferien.
Das ist eine notwendige Maßnahme
zur Gesunderhaltung der Kinder 
und weiteren Verbreitung des Virus. 
Es werden Notfallbetreuungen nötig werden.
Allerdings rate ich Euch, Eure Kinder - 
wenn möglich - zu Hause zu lassen.
Vermeidet Besuche in Seniorenwohnlagen und Heimen,
selbst wenn die Bewohner 
mit einem Besuch von Euch rechnen.
Gerade für ältere Menschen
kann das Virus schnell lebensbedrohlich 
oder gar tödlich werden.
 
Wir müssen auch mit Schließungen rechnen.
Der Landkreis hat täglich eine hohe Zahl an Grenzgänger.

Aber durch unsere starke Wirtschaft 
ist ständiger Austausch an der Tagesordnung.
Das steigert das Risiko zu Lasten der Bevölkerung enorm.
Sofern Ihr mobil seid, ist es ratsam,
auch öffentliche Verkehrsmittel zu meiden,
selbst wenn dies nicht umweltfreundlich ist.

Bei einer solchen Gefährdungslage 
muss Gesundheitsschutz 
vorrangig vor Umweltschutz stehen.
Vermeidet den Besuch von öffentlichen Bädern 
und Fitnesseinrichtungen.
Mit Schließungen solcher Einrichtungen 
müssen wir ebenfalls rechnen.
 
Seht von Reisen im Inland und erst recht ins Ausland ab!
Ich betone es noch einmal:
Wir erleben eine Krise, die Ausmaße annehmen kann,
die eine Bedrohung für das Leben sein kann.
In einer solchen Krise können 
schnelle unliebsame Maßnahmen erforderlich werden,
die aber ausschließlich unserer Gesunderhaltung dienen.
 
Ich bitte Euch eindringlich um Beachtung
und Verzicht bestimmter Lebensgewohnheiten.
Vorab danke ich Euch für Euer Verständnis
Auch Dank für das entgegengebrachte Vertrauen
mir Euren Status mitzuteilen,

dass ich den Ernst der Lage 
für Euch besser im Blick behalten kann
Hoffe auf gegenseitige Unterstützung 
und Euer Verständniss.
Wir müssen jetzt einen kühlen Kopf bewaren
und vor allem den 
gesunden Menschenverstand einschalten und vertrauen.
 
Bitte denkt nicht an das ICH sondern an das WIR
 
 
Eure
Gabriele Kaiser-Bühler
Ortsvorsteherin

Für wichtige Mitteilungen kann man sich im 
Mail-oder Whatsappverteiler "Hägelberg" eintragen lassen.

 

13. März

EILMELDUNG

********************************************************************************************

 

********************************************************************************************

Neue Satzung der

Förderverein Bürgerheizung Hägelberg e.V.

Satzung.pdf (147929)

********************************************************************************************

 

 

Holzversteigerung

3 Polter noch zu erwerben

 

Polter FM   Preis
       
      verkauft
       
9 7,27   421,00 €
       
18 7,08   410,00 €

 

********************************************************************************************

Spielplatz vorerst gesperrt!!!!!!

Vorraussichtlich bis Ende Mai

 

Liebe Hägelberger Kinder,

die Gemeinde- und Ortsverwaltung (Werkhof)
baut für Euch ein neues Spielparadies
auf dem Spielplatz in Hägelberg.
Damit nachher wieder alles schön für Euch ist,
müssen wir den Spielplatz für einige Wochen leider schließen.
Ich bitte dies auch zu befolgen!!!
Vielleicht finden sich auch noch ein paar freiwillige Helfer
um den Altbestand (z. B. Überdachte Sitzplätze)
mit etwas Farbe, auch schön herzurichten.
Farben besorge ich natürlich,
außer es findet sich ein Sponsor.
Würde mich sehr freuen,
dann wäre das eine gelungene Aktion.

Wenn alles nach Plan läuft, wartet im Frühjahr, 
ein wunderschöner Spielplatz auf Euch.

Damit ihr seht, was Tolles auf Euch wartet,
habe ich Euch ein paar Bilder im Anhang.

Eure Gabi

Helfer dürfen sich gerne bei mir oder jedem Ortschaftsrat melden.

********************************************************************************************

Gesucht!

Wir Hägelberger Vereine und die Ortsverwaltung suchen 

eine (n) Pressevertreter(in) für Hägelberg.

Du schreibst gerne?

Würdest dieses auch gerne für Hägelberg machen?

Dann trau Dich und melde Dich!!!

Infos unter; haegelberg@online.de

 
********************************************************************************************
 
 
 

Wichtige Hinweise zur Hundehalter

Hunde in der Gemeinde haben es nicht immer leicht. Ihr Zusammenleben mit den Menschen wirft nicht nur bei uns manche Probleme auf. Dies gilt besonders in den dicht bebauten und stark bevölkerten Wohngebieten der Gemeinde und deren Teilorte. Nicht selten kommt es zu Konfron­tationen zwischen Hundehaltern und anderen Mitbürgern. Was dem Hundehalter zum durchaus natürlichen Bedürfnis seines treuen Vierbeiners gehört, gerät dem anderen häufig zum Ärgernis.

Derart entstehende Spannungen brauchen nach unserer Auffassung nicht zu sein. Die Gemeinde bietet genügend Raum für Hunde. Es müssen nur einige Spielregeln beachten werden, damit das Zusammenleben zwischen Menschen und Hunden funktioniert.

Nachfolgend sind die wichtigsten Regelungen hinsichtlich der Haltung von Hunden aufgeführt:

  • Tiere sind so zu halten und zu beaufsichtigen, dass niemand gefährdet wird.
  • Hunde dürfen ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen.
  • Hunde sind innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile an der Leine zu führen.
  • In den Grün- und Erholungsanlagen ist es untersagt, Hunde frei umherlaufen zu lassen.
  • Auf Kinderspielplätze und Liegewiesen dürfen Hunde nicht mitgenommen werden.
  • Hunde dürfen in Lebensmittelgeschäfte und Märkte nicht mitgenommen werden.
  • Der Halter oder Führer eines Hundes hat dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht auf öffentlichen Verkehrsflächen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich zu beseitigen.

Wir sind froh, dass sich die überwiegende Anzahl an Hundehaltern an diese Regeln halten und mit gutem Beispiel vorangehen. Dafür danken wir Ihnen an dieser Stelle recht herzlich. Dennoch erreichen uns immer wieder Klagen, dass Straßen, Wege, Plätze und Grünanlagen sowie Kinderspielplätze durch Hundekot verunreinigt sind. Ihre Mithilfe ist hier gefragt. Wir wissen, dass mit Verboten allein weder den Hundehaltern und ihren Tieren noch anderen Mitbürgern geholfen ist.

Deshalb unsere Bitte an Sie:

Wenn Sie mit Ihrem Hund Gassi gehen, führen Sie ihn bitte dorthin, wo sein „Geschäft“ niemanden stört und unschädlich ist. Und kommt es doch einmal zu einem „Missgeschick“ an unpassender Stelle, so bitten wir Sie, dieses zu beseitigen. Behilflich sind Ihnen dabei die Hundekotbeutel (Robidog-Tüten), welche

  • im Rathaus Steinen, Telefonzentrale, kostenlos abgegeben werden,
  • an folgenden Standorten von Robidog-Automaten kostenlos entnommen werden können:
    Steinen: Am Weiheracker, Jahnstraße, Radweg an der Wiese, Reitplatz, Rotzlerstraße, Steinbrunnen, Steinenbach (4 Standorte), Steinenbach Ecke Birkenweg, Wiesenstraße, Wolfischbühl
    Hägelberg: Friedhof, Rechbergweg, Schöne Aussicht, Sportplatz
    Höllstein: Eichmattweg, Föhribuck, Friedenstraße, Haldenweg, Lettenweg, Wiesentalweg
    Hüsingen: Brombacher Straße, Brunnenstraße, Parkplatz beim Hochbehälter, Müsler
    Schlächtenhaus: Krämelweg, Schrohmühleweg, bei der Kirche in Hofen
    Weitenau: Bushaltestelle Schillighof, Fribergweg, beim Milchhäusle, Klosterhöfe, Talstraße (Radweg Ortseingang)

Die befüllten Hundekotbeutel dürfen in jedem öffentlichen Mülleimer entsorgt werden.

Leider kommt es immer wieder vor, dass freilaufende Hunde Menschen oder andere Hunde anfallen und zum Teil gefährlich verletzen. Ferner werden jedes Jahr durch streunende und wildernde Hunde Wildtiere aufgeschreckt, gehetzt, verletzt und auch getötet. Diese Gefahren können auf ein Minimum reduziert werden, wenn die Vorschriften gegen das freie Laufenlassen von Hunden beachtet werden.

Beachten Sie bitte, dass Hunde die bissig sind, in aggressiver oder gefahrdrohender Weise Menschen oder Tiere anspringen oder zum unkontrollierten Hetzen oder Reißen von Wild oder Vieh oder anderen Tieren neigen, als gefährlich im Sinne der Polizeiverordnung über das Halten von gefährlichen Hunden eingestuft werden können. Für solchermaßen eingestufte Hunde kann ein dauerhafter Leinen- und Maulkorbzwang angeordnet werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ordnungsamt
Herr Wehrer

 
 

Verunreinigung von Straßen und Wegen

mit Pferdekot

Aus aktuellem Anlass machen wir darauf aufmerksam,

dass derjenige,

der eine Straße/einen Weg über das übliche Maß hinaus verunreinigt,

die Verunreinigung ohne Aufforderung unverzüglich zu beseitigen hat

(§ 32 Abs. 1 Straßenverkehrsordnung und § 42 Straßengesetz Baden-Württemberg).

Die Verunreinigung einer Straße/eines Weges mit Pferdekot

geht über das übliche Maß hinaus,

so dass der Pferdekot von dem Reiter/der Reiterin

unaufgefordert zu beseitigen ist.

Ordnungsamt
Herr Wehrer

 
 
********************************************************************************************
********************************************************************************************
********************************************************************************************
********************************************************************************************