Aktuelles in Hägelberg
 
 
********************************************************************************************

 
Achtung! Achtung!
Aufgrund der schlechten Wetterlage
fällt das Scheibenfeuer heute aus.  
Es findet Sonntag in einer Woche,
25.02.18, zur selben Uhrzeit statt.
 
********************************************************************************************

Sonntag 25.02.2018 
Fasnachtsfeuer-Abmarsch FFW Oberdorfbrunnen 18.00/18.30 Uhr
 
 
Fasnachtsfüür/Scheibenfeuer
(Schiibefüür) in Hägelberg
 
Einen festen Bestandteil der alemannischen Fasnacht
bildet das Scheibenfeuer,
((das 2017 erstmals in Hägelberg
am Buurefasnacht Samstag lodert.))
Das alljährliche Ereignis erfreut sich großer Beliebtheit
bei Alt und Jung.
In Hägelberg wird das Scheibenfeuer
durch die freiwillige Feuerwehr organisiert.
Treffpunkt ist am Samstag, 
um 18 Uhr beim Oberdorfbrunnen.
An die etwas größeren Kinder werden kostenlos Fackeln verteilt.
Außerdem können vor Ort Scheiben und Stecken für das Scheibenschlagen
von der Jugendfeuerwehr gekauft werden.
Der Fackelumzug durch das Dorf 
geht nach Anbruch der Dunkelheit um 18.30 Uhr 
zum Feuerplatz auf dem Lettenbückli, los.
Auch neu seit 2017 ist die Bewirtung durch die Düchelstumben,
die für das leibliche Wohl sorgen.
 
********************************************************************************************

Sonntag 25.02.2018 
Fasnachtsfeuer Bewirtung Düchelstumben Lettenbückli 19:00 Uhr
 
 
********************************************************************************************

Montag 26.02.2018 
Fasnachtsfeuer Aufräumen FFW+Freiwillige  Lettenbückli 17.00 Uhr
********************************************************************************************
 
Samstag 24.02.2018 
Gesamtwehr FFW WTH 20.00 Uhr
********************************************************************************************
 
Mittwoch 28.02.2018 
GV FBH Feuerwehrheim 20:00 Uhr
 

Förderverein Bürgerheizung Hägelberg e.V.

Der Förderung der umweltschonenden Nutzung erneuerbarer Energien

und der Energieeinsparung hat sich der

"Förderverein Bürgerheizung Hägelberg e.V." (FBH) verschrieben.

Nach einem Jahr ausführlicher Planungen konnte der Verein,

der die Genossenschaft "Energie aus Bürgerhand" (EABH)

mit Öffentlichkeitsarbeit unterstützen wird,

im Dezember 2012 ins Vereinsregister in Lörrach eingetragen werden.

Mitgliedsantrag.pdf
PDF-Dokument [24.4 KB] 

********************************************************************************************
 
Samstag 10.03.2018 
Holzversteigerung Bewirtung FBH Saatschule 11.00 Uhr
 
 
********************************************************************************************
 
Altpapier- und Alteisen- Sammlung
Samstag, den 08. April 2017 ab 8.30 Uhr
 
Bitte erst am Morgen an die Straße stellen.
Der Feuerwehr zuliebe, gegen Diebe!!!
********************************************************************************************
 
Liebe Hägelbergerinnen und Hägelberger,

jetzt im Frühling möchten wir die Zeit nutzen,
um unsere Waldschänke „raus zu putzen“.
Schließlich ist sie unser Schmuckstück und soll es auch bleiben.
Wir laden Euch daher ein, uns am
Samstag, 14. April 2018, ab 14.00 Uhr,
an der schönen Aussicht,
uns bei unserer diesjährigen Putzete zu unterstützen.
Wir werden unsere Waldschänke vom Winterschlaf wecken.
Mitzubringen sind gute Laune
und alle Dinge die das Putzen unterstützen.
Für Fragen stehen Ihnen gerne unsere
Vereinsvorstände und die Ortsverwaltung,
oder die E-Mail: waldschaenke@online.de, zur Verfügung.
Über jede tatkräftige Unterstützung freuen wir uns!
Am Ende der ca. zweistündigen Aktion
gibt es zum Ausklang einen Umtrunk.
 
Die Vereinsgemeinschaft Hägelberg
 
 
********************************************************************************************
 
 
********************************************************************************************
********************************************************************************************
********************************************************************************************
 
 
 
 
 

Wichtige Hinweise zur Hundehalter

Hunde in der Gemeinde haben es nicht immer leicht. Ihr Zusammenleben mit den Menschen wirft nicht nur bei uns manche Probleme auf. Dies gilt besonders in den dicht bebauten und stark bevölkerten Wohngebieten der Gemeinde und deren Teilorte. Nicht selten kommt es zu Konfron­tationen zwischen Hundehaltern und anderen Mitbürgern. Was dem Hundehalter zum durchaus natürlichen Bedürfnis seines treuen Vierbeiners gehört, gerät dem anderen häufig zum Ärgernis.

Derart entstehende Spannungen brauchen nach unserer Auffassung nicht zu sein. Die Gemeinde bietet genügend Raum für Hunde. Es müssen nur einige Spielregeln beachten werden, damit das Zusammenleben zwischen Menschen und Hunden funktioniert.

Nachfolgend sind die wichtigsten Regelungen hinsichtlich der Haltung von Hunden aufgeführt:

  • Tiere sind so zu halten und zu beaufsichtigen, dass niemand gefährdet wird.
  • Hunde dürfen ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen.
  • Hunde sind innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile an der Leine zu führen.
  • In den Grün- und Erholungsanlagen ist es untersagt, Hunde frei umherlaufen zu lassen.
  • Auf Kinderspielplätze und Liegewiesen dürfen Hunde nicht mitgenommen werden.
  • Hunde dürfen in Lebensmittelgeschäfte und Märkte nicht mitgenommen werden.
  • Der Halter oder Führer eines Hundes hat dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht auf öffentlichen Verkehrsflächen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich zu beseitigen.

Wir sind froh, dass sich die überwiegende Anzahl an Hundehaltern an diese Regeln halten und mit gutem Beispiel vorangehen. Dafür danken wir Ihnen an dieser Stelle recht herzlich. Dennoch erreichen uns immer wieder Klagen, dass Straßen, Wege, Plätze und Grünanlagen sowie Kinderspielplätze durch Hundekot verunreinigt sind. Ihre Mithilfe ist hier gefragt. Wir wissen, dass mit Verboten allein weder den Hundehaltern und ihren Tieren noch anderen Mitbürgern geholfen ist.

Deshalb unsere Bitte an Sie:

Wenn Sie mit Ihrem Hund Gassi gehen, führen Sie ihn bitte dorthin, wo sein „Geschäft“ niemanden stört und unschädlich ist. Und kommt es doch einmal zu einem „Missgeschick“ an unpassender Stelle, so bitten wir Sie, dieses zu beseitigen. Behilflich sind Ihnen dabei die Hundekotbeutel (Robidog-Tüten), welche

  • im Rathaus Steinen, Telefonzentrale, kostenlos abgegeben werden,
  • an folgenden Standorten von Robidog-Automaten kostenlos entnommen werden können:
    Steinen: Am Weiheracker, Jahnstraße, Radweg an der Wiese, Reitplatz, Rotzlerstraße, Steinbrunnen, Steinenbach (4 Standorte), Steinenbach Ecke Birkenweg, Wiesenstraße, Wolfischbühl
    Hägelberg: Friedhof, Rechbergweg, Schöne Aussicht, Sportplatz
    Höllstein: Eichmattweg, Föhribuck, Friedenstraße, Haldenweg, Lettenweg, Wiesentalweg
    Hüsingen: Brombacher Straße, Brunnenstraße, Parkplatz beim Hochbehälter, Müsler
    Schlächtenhaus: Krämelweg, Schrohmühleweg, bei der Kirche in Hofen
    Weitenau: Bushaltestelle Schillighof, Fribergweg, beim Milchhäusle, Klosterhöfe, Talstraße (Radweg Ortseingang)

Die befüllten Hundekotbeutel dürfen in jedem öffentlichen Mülleimer entsorgt werden.

Leider kommt es immer wieder vor, dass freilaufende Hunde Menschen oder andere Hunde anfallen und zum Teil gefährlich verletzen. Ferner werden jedes Jahr durch streunende und wildernde Hunde Wildtiere aufgeschreckt, gehetzt, verletzt und auch getötet. Diese Gefahren können auf ein Minimum reduziert werden, wenn die Vorschriften gegen das freie Laufenlassen von Hunden beachtet werden.

Beachten Sie bitte, dass Hunde die bissig sind, in aggressiver oder gefahrdrohender Weise Menschen oder Tiere anspringen oder zum unkontrollierten Hetzen oder Reißen von Wild oder Vieh oder anderen Tieren neigen, als gefährlich im Sinne der Polizeiverordnung über das Halten von gefährlichen Hunden eingestuft werden können. Für solchermaßen eingestufte Hunde kann ein dauerhafter Leinen- und Maulkorbzwang angeordnet werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ordnungsamt
Herr Wehrer

 
 

Verunreinigung von Straßen und Wegen

mit Pferdekot

Aus aktuellem Anlass machen wir darauf aufmerksam,

dass derjenige,

der eine Straße/einen Weg über das übliche Maß hinaus verunreinigt,

die Verunreinigung ohne Aufforderung unverzüglich zu beseitigen hat

(§ 32 Abs. 1 Straßenverkehrsordnung und § 42 Straßengesetz Baden-Württemberg).

Die Verunreinigung einer Straße/eines Weges mit Pferdekot

geht über das übliche Maß hinaus,

so dass der Pferdekot von dem Reiter/der Reiterin

unaufgefordert zu beseitigen ist.

Ordnungsamt
Herr Wehrer

********************************************************************************************